Festnahmen an Kundgebung “Für ein normales Russland”

image_pdfimage_print

eva.- An einer Protestaktion mit dem Motto “Für ein normales Russland” auf der Malaja Sadowaja nahm die Polizei am 11. August drei Personen fest, darunter die Leiterin der Bewegung für Homosexuellen-Rechte (LGBT) Natalia Zimbalowa und der Aktivist der Bewegung “Frühling” Alexandr Gudimow.

Die Polizei beschlagnahmte ausserdem ein Transparent – ein weisses Stück Karton, auf das jeder schreiben konnte, was er unter einem “normalen Russland versteht. Die Aktion richtete sich in erster Linie gegen die Gegensanktionen Russlands gegen USA und die EU, sowie gegen die vorgesehenen Ausweiskontrollen von Wifi-Nutzern in Parks und in der Metro.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>