Fakt- oder Fake-Check: Durchsichtige Wahlurnen entsprechen OSCE-Normen ?

Während des Referendums auf der Krim wurden durchsichtige Wahlurnen verwendet. Westliche Medien berichteten, dass dadurch das Wahlgeheimnis nicht gewährleistet wurde.

Die OSCE empfiehlt transparente Wahlurnen und liefert selber durchsichtige Wahlurnen.

Transparente Wahlurnen sind beispielsweise auch in Frankreich vorgeschrieben und sollen verhindern, dass Wahlen dadurch manipuliert werden können, dass vor Beginn des eigentlichen Wahlgangs bereits Stimmzettel in die Urne gelegt wurden.

Fakt-Wahrheit

liniec00607-300x3

OSCE liefert durchsichtige Wahlurnen nach Armenien.

http://www.osce.org/yerevan/55313

liniec00607-300x3

Fake-Unwahr-Manipulation

liniec00607-300x3

FAZ-Online

Freie, gleiche und geheime Wahl? Nicht zuletzt die durchsichtigen Wahlurnen geben deutliche Hinweise auf die Fragwürdigkeit dieser Abstimmung.

http://live.faz.net/Event/Krim-Krise_2?Page=0

 liniec00607-300x3

Bild-Online

Der Bildreporter PAUL RONZHEIMER findet die Wahl „absurd“ weil es transparente Wahlurnen gibt.

http://www.bild.de/politik/ausland/krim/krise-ukraine-krim-abstimmung-skype-interview-35094718.bild.html

liniec00607-300x3

Sollten unsere Leser mehr Informationen haben. Nachprüfbare Fakten oder eindeutige Fakes, dann schreiben Sie bitte an:

fakt_oder_fake@russland.ru

liniec00607-620x3