Europäischer Universität St. Petersburg droht polizeiliche Räumung

Foto: © Eugen von Arb/SPb Herold

Anfang Oktober wurde bekannt, dass die Europäische Universität weder eine neue Lizenz erhält, noch die Genehmigung für den Umzug in ein anderes Gebäude. Nach der Kündigung des bisherigen Standorts drohen die Behörden nun gar mit einem Ultimatum. Sollte sie bis zum 10. Oktober nicht ausgezogen sein, will man die Hochschule mit Polizeigewalt vor die Tür setzen.

Im Existenzkampf der Europäischen Universität scheint die heiße Phase erreicht zu sein: Einerseits verweigert die Erziehungsbehörde Rosobrnadsor der Hochschule mit fadenscheinigen Argumenten eine neue Lizenz. Andererseits verbieten die städtischen Behörden den Umzug in andere Räumlichkeiten und stellen der Uni gleichzeitig ein Ultimatum für den Auszug.

Die neue Lizenz wird unter anderem mit fehlenden Unterlagen begründet, obwohl der Rektor Nikolai Wachtin deren Einreichung bestätigt. Seinen Angaben nach wurden Rosobrsadsor sämtliche verlangten Dokumente, insgesamt 27 Kartons Papier, übergeben.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>