Europäische Universität St. Petersburg – der Rauswurf ist perfekt

Foto: © Eugen von Arb/St. Petersburger Herold
image_pdfimage_print

Die Petersburger Stadtregierung scheint es mit dem Rauswurf der Europäischen Universität aus ihrem Gebäude an der Gagarinskaja Uliza ernst zu meinen – warum, ist bis heute unklar. In ihrem Antrag für eine neue Lizenz hat die Hochschule darum bereits eine neue Adresse angegeben.

Lange war die Lage um die frühzeitige Kündigung des Mietvertrags durch die Regierung im Smolny unklar. Doch nun hat das Moskauer Schiedsgericht die Rechtmässigkeit dieses Schritts bestätigt – und das bedeutet den endgültigen Rauswurf der Europäischen Universität aus dem ehemaligen Palast der Familie Kuschelew-Besborodko.

Die Kündigung kann ebenso wie der Entzug der Betriebslizenz durch die Erziehungskontrollbehörde Rosobrnadsor nur durch politische Motive erklärt werden. Es ist ein offenes Geheimnis, dass der populistische Petersburger Duma-Abgeordnete und Homosexuellen-Jäger Vitali Milonow der liberalen Hochschule den Krieg erklärt hat und gegen sie intrigiert, wo und wie er nur kann.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>