Europa League: Rubin Kasan gegen Betis Sevilla und Anschi gegen KRC Genk

Rubin Kasan gegen Betis Sevilla und Anschi gegen KRC Genk.Rubin Kasan gegen Betis Sevilla und Anschi gegen KRC Genk.
image_pdfimage_print

Moskau. Für die beiden russischen Premier-Liga-Vereine, die noch in der Europa League vertreten sind, hätte es viel schwerer kommen können bei der heutigen Auslosung in der UEFA-Zentrale im schweizerischen Nyon. Rubin Kasan trifft in der Zwischenrunde auf den spanischen Verein von Betis Sevilla und Anschi Machatschkala muss gegen den belgischen Vertreter KRC Genk antreten.

Für die beiden letzten verbliebenen russischen Vertreter in der Europa League ist die „Losfee“ heute holt gewesen.

Der spanische Erstligist Betis Sevilla ist in der Primera Division Tabellenletzter und hat sich vor 14 Tagen erst von Trainer Pepe Mel, wegen Erfolgslosigkeit, getrennt. Das Schlusslicht der Primera Division reagierte damit laut Klub-Mitteilung auf die „heikle sportliche Situation“, in der sich der Europa-League-Teilnehmer nach zuletzt acht Spielen ohne Sieg befindet.

Mel hatte Betis im Sommer 2010 übernommen, zunächst ins Oberhaus und in der vergangenen Saison in die Europa League geführt, wo der Verein die Runde der letzten 32 erreicht hat. Der frühere Villarreal-Coach Juan Carlos Garrido ist jetzt sein Nachfolger, trotzdem hat Betis gestern am Sonntag bei Real Sociedad in der spanischen Meisterschaft eine 1:5 (1:1)-Klatsche bekommen.

 

KRC Genk

 

Der KRC Genk nahm 2011/12 zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte an der Gruppenphase der Champions League teil. In der vorangehenden dritten Qualifikationsrunde eliminierten die Belgier den FK Partizan Belgrad und in den Play-offs konnten sie sich schließlich knapp gegen Maccabi Haifa durchsetzen. Wie bereits in der Saison 2002/03 beendete Genk die Champions League als Gruppenletzter, konnte jedoch erneut gegen alle drei Gegner (FC Chelsea, Bayer 04 Leverkusen und FC Valencia) jeweils einmal unentschieden spielen.

 

In der Saison 2012/13 konnte sich KRC Genk mit 1:1 und 0:2 nicht gegen den VfB Stuttgart durchsetzen und schied somit in der K.-o.-Runde der Europa League aus, nachdem man die Gruppenphase auf dem ersten Platz beendete.

 

In der aktuellen Saison nimmt KRC Genk im Moment Platz fünf in der belgischen Fußball-Meisterschafts-Tabelle ein, mit neun Punkten Rückstand auf Tabellenführer Standard Lüttich. Gestern verlor Genk in der Meisterschaft bei Standard Lüttich mit 1:3 (0:0).

 

Auslosung 1/16-Finale

 

Betis Sevilla – Rubin Kasan

Anschi Machatschkala – KRC Genk

Dnjepropetrowsk – Tottenham Hotspur

Swansea City – SSC Neapel

Juventus Turin – Trabzonspor

NK Maribor – FC Sevilla

Viktoria Pilsen – Schachtjor Donezk

Chornomorets Odessa – Olympique Lyon

Lazio Rom – Razgrad

Esbjerg – AC Florenz

Ajax Amsterdam – FC Salzburg

Maccabi Tel Aviv – FC Basel

FC Porto – Eintracht Frankfurt

Dynamo Kiew – FC Valencia

PAOK Saloniki – Benfica

Slovan Liberec – AZ Alkmaar

 

Die Spiele finden am 20. und 27. Februar 2014 statt.

 

Sollte Rubin weiter kommem, wäre der nächste Gegner im Achtelfinale der Sieger aus der Partie: NK Maribor gegen FC Sevilla – Anschi würde im Erfolgsfall entweder auf Slovan Liberec  oder AZ Alkmaar treffen.