Europa League: Ein Sieg und zwei Niederlagen für russische Mannschaften

Moskau. Am zweiten Spieltag in der Gruppenphase der Europa League fiel die Bilanz für die drei russischen Vertreter sehr durchwachsen aus. Alle drei Mannschaften hatten Heimspiele, aber nur Rubin Kasan nutzte diesen Vorteil mit einem 4:0-Sieg gegen Zulte Waregem aus Belgien. Kuban Krasnodar musste die Überlegenheit vom FC Valencia anerkennen und kassierte eine 0:2-Niederlage, Anschi Machatschkala verlor mit dem gleichen Resultat gegen Tottenham Hotspur.

Rubin Kasan hat die Führung in Gruppe D weiter ausgebaut und mit 4:0 (0:0) gegen die Belgier von Zulte Waregem gewonnen. Rubin, das am 1. Spieltag mit 5:2 beim NK Maribor triumphierte, hat nun neun Europapokalspiele in Folge gewonnen, nachdem man letztes Jahr in diesem Wettbewerb zuletzt mit 1:3 gegen Chelsea London verloren hatte. In Kasan ist der russische Verein sogar in 22 Europapokalspielen ungeschlagen, wenngleich es gegen die Belgier dieses Mal ein hartes Stück Arbeit war.

 

Ein Eigentor von Frederic Duplus (60.) ebnete den Weg zum Sieg, die weiteren Treffer erzielten Roman Eremenko (73.) , Aleksander Rijasantsew (81.) und Bebras Natcho (89.).

 

Rubin gab von Beginn an den Ton an, es war aber nur ein abgefälschter Schuss von Yann M’Vila die gefährlichste Aktion der Hausherren im ersten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel lief es dann besser, doch Gökdenis Karadenis und Iwan Marchano ließen gute Gelegenheiten aus. Es musste schließlich ein Eigentor von Duplus herhalten, der einen Eckball von Natcho in die eigenen Maschen köpfte.

 

Nun kam der Ball jedoch ins Rollen und Eremenko erhöhte wenig später nach Zuspiel von Gökdenis Karadenis, ehe Rijasantsew nach einem Pass von Natcho den dritten Treffer nachlegte. Das Spiel war gelaufen, doch Natcho legte mit einem direkt verwandelten Freistoß noch einen oben drauf und setzte somit den Schlusspunkt.

 

Rubin gastiert am 24. Oktober bei Wigan Athletic, während Zulte Waregem die Mannschaft aus Maribor empfängt.

 

Europa League: Gruppe D

Donnerstag, 03.Oktober

Rubin Kasan – Zulte-Waregem 4:0 (0:0)

Wigan Athl. – NK Maribor 3:1 (2:0)

 

Donnerstag, 24.Oktober 21.05 Uhr

Zulte-Waregem – NK Maribor -:- (-:-)

Wigan Athl. – Rubin Kasan -:- (-:-)

 

Donnerstag, 07.November

18.00 Uhr

Rubin Kasan – Wigan Athl. -:- (-:-)

19.00 Uhr

NK Maribor – Zulte-Waregem -:- (-:-)

 

1.Rubin Kasan 2 Spiele 9:2 Tore 6 Punkte

2.Wigan Athl. 2 – 3:1 – 4

3.Zulte-Waregem 2 – 0:4 – 1

4.NK Maribor 2 – 3:8 – 0

 

Tottenham stürzt Anschi weiter in die Krise

 

Tottenham Hotspur aus London hat auch das zweite Spiel in Gruppe K der UEFA Europa League gewonnen und kam in Ramenskoje in der Oblast Moskau zu einem ungefährdeten 2:0-Sieg bei Anschi Machatschkala.

 

Nach einem furiosen Start der Gastgeber setzte sich das größere technische Vermögen der Spurs auf einem schwer zu bespielenden Rasen durch. Zwei Tore durch Jermain Defou (34.) und Nacer Chadli (39.) innerhalb von fünf Minuten kurz vor der Pause reichten letztlich, um den Engländern drei Punkte zu bescheren.

 

Tottenham kam gegen eine agile Mannschaft von Anschi zunächst nicht gut in die Partie, hatte aber durch Lewis Holtby die erste Chance. Holtby setzte seinen Schlenzer noch knapp am Tor vorbei, so war er aber in der 34. Minute der Vorbereiter von Defou‘s Führungstreffer, der Jewgenij Pomasan im Anschi-Tor wiederum keine Chance ließ.

 

Nur wenige Minuten später erhöhten die Gäste auf 2:0 – Kyle Walker setzte sich schön auf der rechten Seite durch und brachte das Leder in die Mitte zu Chadli, der nach seinem Wechsel im Sommer vom FC Twente seinen ersten Europapokaltreffer für seinen neuen Arbeitgeber erzielte.

 

Anschii hatte die letzten 13 Spiele nicht gewinnen können, gab sich aber nach dem Seitenwechsel noch lange nicht geschlagen. Die Einwechslung von Lacina Traore brachte nochmals frischen Wind in die Mannschaft, wobei Andrej Jeschenko und Pavel Solomatin nach schönem Zuspiel von Traore Gästekeeper Hugo Lloris alles abverlangten.

 

Die Mannschaft von Tottenham ließ es im Vergleich zur ersten Halbzeit im zweiten Abschnitt wesentlich gemächlicher angehen und wurde bis auf einen Schuss von Solomatin fünf Minuten vor dem Ende, den Lloris problemlos parieren konnte, nicht mehr wirklich gefordert.

 

Europa League: Gruppe K

Donnerstag, 03.Oktober

A. Machatschkala – Tottenham H. 0:2 (0:2)

Tromsö IL – FC Tiraspol 1:1 (0:0)

 

Donnerstag, 24.Oktober

18.00 Uhr

A. Machatschkala – Tromsö IL -:- (-:-)

19.00 Uhr

FC Tiraspol – Tottenham H. -:- (-:-)

 

Donnerstag, 07.November

21.05 Uhr

Tottenham H. – FC Tiraspol -:- (-:-)

Tromsö IL – A. Machatschkala -:- (-:-)

 

Tabelle:

1.Tottenham H. 2 Spiele 5:0 Tore 6 Punkte

2.FC Tiraspol 2 – 1:1 – 2

3.Anschi Machatschkala 2 – 0:2 – 1

4.Tromsö IL 2 – 1:4 – 1

 

Valencia beweist Geduld in Krasnodar und gewinnt

 

Dank der Tore von Paco Alcacer und Sofiane Feghouli in den letzten 20 Minuten bei Kuban Krasnodar errang Valencia CF den ersten Sieg in Gruppe A der UEFA Europa League.

 

Beide Mannschaften hatten ihre Auftaktspiele verloren und lieferten sich in Krasnodar eine ausgeglichene Partie. Erst der eingewechselte Alcacer traf bei seinem Saisondebüt in der 73. Minute zur Führung der Spanier. Dabei profitierte er von einem Fehler von Torwart Aleksander Belenow. Feghouli machte mit einem präzisen Freistoß neun Minuten vor dem Ende alles klar.

 

Valencia kann nun zuversichtlich in die beiden anstehenden Spiele gegen den FC St Gallen gehen. Kuban, noch ohne Punkt, trifft jetzt zwei Mal auf Swansea City aus Wales.

 

Angefeuert vom eigenen Publikum begann Kuban couragiert. Djibril Cisse verfehlte das Tor der Gäste aus spitzem Winkel nur knapp. Valencia hielt dem anfänglichen Druck stand und hatte die beste Chance der ersten Halbzeit. Nach einem Eckball von Sergio Canales von der rechten Seite parierte Belenow einen wuchtigen Kopfball von Ricardo Costa.

 

Sechs Minuten nach der Pause hatte Valencia dann Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Ivelin Popow entwischte seinen Gegenspielern auf der rechten Seite und flankte genau auf Lorenzo Melgarejo. Doch der Linksverteidiger von Kuban köpfte am Tor vorbei. Die Mannschaft von Miroslav Djukic antwortete prompt. Belenow musste gegen Pablo Piatti und Fede Cartabia zur Stelle sein. Dann aber unterlief dem Torwart ein folgenschwerer Fehler, als er bei einem Klärungsversuch aus dem Strafraum kam und ausrutschte. Der eingewechselte Alcacer konnte unbedrängt zur Führung der Gäste einschieben.

 

Acht Minuten später fiel die Entscheidung. Feghouli zirkelte einen 25-Meter-Freistoß an Belenow vorbei ins Netz und stellte damit den vierten Sieg Valencias hintereinander in allen Wettbewerben sicher. Während die Spanier in ihrer Gruppe wieder im Geschäft sind, muss Kuban nach der fünften Niederlage im sechsten Pflichtspiel ernsthaft um das Weiterkommen bangen.

 

Europa League: Gruppe A

Donnerstag, 03.Oktober

K.Krasnodar – FC Valencia 0:2 (0:0)

Swansea City – FC St.Gallen 1:0 (0:0)

 

Donnerstag, 24.Oktober 21.05 Uhr

FC Valencia – FC St.Gallen -:- (-:-)

Swansea City – K.Krasnodar -:- (-:-)

 

Donnerstag, 07.November

18.00 Uhr

K.Krasnodar – Swansea City -:- (-:-)

19.00 Uhr

FC St.Gallen – FC Valencia .. -:- (-:-)

 

1.Swansea City 2 Spiele 4:0 Tore 6 Punkte

2.FC St.Gallen 2 – 2:1 – 3

3.FC Valencia 2 – 2:3 – 3

4.K.Krasnodar 2 – 0:4 – 0

 

Die restlichen Ergebnisse vom 2.Spieltag: Donnerstag, 3.Oktober

 

Gruppe B Tsch.Odessa – PSV Eindhoven 0:2 (0:1)

B Lud.Razgrad – Dinamo Zagreb 3:0 (2:0)

C Esbjerg fB – RB Salzburg 1:2 (0:2)

C IF Elfsborg – Stand.Lüttich 1:1 (1:0)

E Dnjepropetr. – AC Florenz 1:2 (0:0)

E Pac.Ferreira – Pandurii 1:1 (0:1)

F APOEL Nikosia – E.Frankfurt 0:3 (0:1)

F Gir.Bordeaux – Mac.Tel Aviv 1:2 (0:0)

G Rapid Wien – Dynamo Kiew 2:2 (0:2)

G KRC Genk – FC Thun 2:1 (0:0)

H Slov.Liberec – GD Estoril 2:1 (1:1)

H FC Sevilla – SC Freiburg 2:0 (0:0)

I NK Rijeka – Betis Sevilla 1:1 (1:1)

I Olymp.Lyon – Vit.Guimaraes 1:1 (0:1)

J Leg.Warschau – Apo.Limassol 0:1 (0:0)

J Trabzonspor – Lazio Rom 3:3 (3:1)

L AZ Alkmaar – PAOK Saloniki 1:1 (0:0)

L Karaganda – Maccabi Haifa 2:2 (2:0)

 

Quelle: UEFA.com