Europa League: Anschi und Rubin mit Remis

Europa League: Anschi und Rubin mit Remis.Europa League: Anschi und Rubin mit Remis.
image_pdfimage_print

Moskau. Beide russischen Vertreter in der Runde der letzten 32 Mannschaften in der Europa League erspielten sich am Donnerstag im Hinspiel ein Unentschieden. Anschi Machatschkala spielte zu Hause 0:0 gegen den belgischen Vertreter KRC Genk. Rubin Kasan kam in Unterzahl in Spanien bei Betis Sevilla zu einem 1:1 (1:0).

Anschi Machatschkala – KRC Genk

Das Schlusslicht der russischen Premier Liga hat in dieser Saison nur zwei Spiele gewonnen – beide gegen Tromsø IL in der Gruppe K der UEFA Europa League. Trotzdem spielte Anschi die besseren Chancen heraus, musste aber kurz vor dem Ende den Platzverweis für Ilja Maksimow hinnehmen

Wenn man bedenkt, dass Rubin – das Team von Gadschi Gadschiew in der Gruppenphase nur drei Tore erzielte, war es wenig überraschend, dass im Winter Aleksander Bukharow geholt wurde. Er konnte bei seinem Debüt fast sofort treffen, als er einen Kopfball nach Flanke von Maksimow knapp am Tor vorbeisetzte.

Beiden Mannschaften fehlte es an Präzision und so dauerte es bis Minute 65, bis Olexander Alijew die erste Chance nach der Pause verzeichnete, doch sein Schuss wurde von Serigne Mbodji geblockt. In der Schlussphase kam er einem Tor sogar noch näher, als er nach Rückpass von Rasim Tagirbekow das Außennetz traf.

Die Gäste schossen kurz vor dem Abpfiff durch Fabien Camus erstmals auf das Tor, bevor Maksimow glatt Rot erhielt. Der Sieger dieser Begegnung trifft im Achtelfinale entweder auf den FC Slovan Liberec oder den AZ Alkmaar.

Rubin in Unterzahl zum Remis bei Betis

Mehr als eine Stunde lang spielte Rubin Kasan zu zehnt und holte trotz Rückstandes doch noch ein 1:1 im Hinspiel des Sechzehntelfinals der Europa League bei Betis Sevilla.

Dídac Vilà, der vom AC Milan ausgeliehen ist, hatte Betis nach nur drei Minuten in Front geschossen. Es sah nach einer sicheren Führung aus, als Rubins Aleksander Prudnikow Gelb-Rot erhielt, das Achtelfinale gegen vielleicht Sevilla war einen Schritt näher. Allerdings glich Rubin durch einen Elfmeter von Roman Eremenko noch aus.

Quelle: ©UEFA.com

1/16-Finale: Hinspiele, Donnerstag

A.Machatschkala – KRC Genk 0:0

Dnjepropetrowsk – Tottenham Hotspur 1:0 (0:0)

Juventus Turin – Trabzonspor Spor 2:0 (1:0)

Tschornomorez Odessa – Olympic Lyon 0:0

Esbjerg FB – AC Florenz 1:3 (1:3)

Dynamo Kiew – FC Valencia 0:2 (0:0)

PAOK Saloniki – Benfica Lissabon 0:1 (0:0)

Slovan Liberec – AZ Alkmaar 0:1 (0:0)

Betis Sevilla – Rubin Kasan 1:1 (1:0)

Swansea City – SSC Neapel 0:0

NK Maribor – FC Sevilla 2:2 (1:0)

Viktoria Pilsen – Schachtar Donezk 1:1 (0:0)

Lazio Rom – PFK Rasgrad 0:1 (0:1)

Ajax Amsterdam – RB Salzburg 0:3 (0:3)

Maccabi Tel Aviv – FC Basel . 0:0

FC Porto – Eintracht Frankfurt 2:2 (1:0)