Europa in Angst vor Gas-Transitstopp der Ukraine

image_pdfimage_print

Die Preise für Gas sind noch nie so schnell und so hoch gestiegen, wie seit dem Jahre 2009. Jetzt, unter der aktuellen Androhung der Ukraine, den Transit russischen Gases nach Europa nicht mehr zuzulassen, sind die Preise in die Höhe geschnellt.

Eine entsprechende Meldung wurde durch die Agentur „Blomberg“ verbreitet. In den letzten sechs Wochen sind die Preise bisher um 21 Prozent gestiegen.

Anfang Juli diesen Jahres fielen die Preise für Gas noch, was mit dem vergleichsweise milden Winter und dem Minderverbrauch erklärt wurde. Die Gasspeicher waren entsprechend gut gefüllt. Jetzt wachsen die Gaspreise vor dem Hintergrund der angespannten Situation zwischen Russland und der Ukraine. Die Europäische Union befürchtet, dass die Ukraine ihre Drohungen wahr macht und den Transit russischen Gases durch die Ukraine nach Europa verbietet. Jetzt ist die Europäische Union bemüht, neue Lieferanten zu finden. Eine Alternative wären Energielieferungen aus Norwegen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>