EuroManezhka: US-gelenkter Versuch, Russland zu destabilisieren?

image_pdfimage_print

[von Marco Maier] Alexei Nawalny, der heute zu dreieinhalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt wurde, sowie dessen Compagnons, rufen zu einem „russischen Euromaidan“, dem sogenannten „EuroManezhka“ auf. Dabei verdichten sich die Hinweise darauf, dass die USA ihre Finger mit im Spiel haben.

Es ist kein Geheimnis, dass der russische Ultranationalist, Blogger und Kreml-Kritiker Andrei Nawalny enge Beziehungen zu den USA unterhält. Er ist unter anderem ein „World Fellow“ der berühmt-berüchtigten Yale University, die als Kaderschmiede für die US-Eliten gilt. Auch sonst bestehen enge Beziehungen zwischen diversen russischen Oppositionellen und diversen US-Organisationen.

Nun zeigt es sich jedoch, dass auch der sogenannte „russische Euromaidan“, der „EuroManezhka“, offensichtlich ebenfalls von den USA aus gesteuert wird. Bei einem Twitter-Aufruf (siehe Screenshot oben) wurde vergessen, die Übermittlung der Ortsangabe zu unterdrücken. Wie man sieht, wurde der Tweet von Washington D.C. aus abgesendet.

mehr im Contra Magazin >>>>>>>>>>