„Euromaidan“ auf der Krim – Steine auf Prowestler [Video aus YouTube]

Prowestliche Mini-Kundgebung wird von erbosten Einheimischen niedergerissen

image_pdfimage_print

Auch in Kertsch auf der Krim, im russischsprachigen Südosten der Ukraine, wollten gestern Anhänger der prowestlichen bisherigen Opposition eine Euromaidan-Kundgebung machen.

Im Video eines örtlichen Onlinesenders ist recht deutlich zu sehen, was die dortige Bevölkerung davon hält. Und das am Tag des Sieges der Opposition in Kiew. Empörte Passanten werfen mit Eiern und Steinen auf die Redner und reißen dann kurzerhand Rednerpult und Mini-Kundgebung ein. Keine gute Beurteilung des Umsturzes aus der Ostukraine. Hier zeigt sich sehr deutlich, wie unterschiedlich die Stimmung in West- und Ostukraine gegenüber den momentanen Vorgängen ist. Ob sich die massive Unzufriedenheit mit der neuen Regierung zu Seperatismus steigern wird, wird sich zeigen.

Dieses Video gehörte in den letzten 24 Stunden zu den zehn meistgesehenen des russischen YouTube. Allgemein schauen die Russen momentan sehr auf die Ukraine. Denn wenn sonst lustige Tiervideos oder prominente Videoblogger die Charts dominieren, sind aktuell fünf von zehn der meistgeschauten Videos über die Zustände in der Ukraine, darunter auch mehrere, die wir schon gezeigt haben.