ESC 2016: Opportunistisch oder ehrlich? !

Jamala Albin Olsson CC-BY-SA-4.0Jamala Albin Olsson CC-BY-SA-4.0
image_pdfimage_print

[Alisa Bauchina] Der ESC 2016 war wesentlich anders als all die Jahre davor. Die Medien können auch nach Tagen nicht aufhören, über die ukrainische Siegerin zu berichten

Jedes Mal überrascht der Song-Wettbewerb weniger: die in sich sehr ähnlichen Fusionen aus Gesang und Tanz können einen ermüden. In erster Linie geht es nicht um stimmstarke Auftritte, sondern viel mehr um nackte Haut und den Schwierigkeitsgrad der technischen Darstellung. Die Franzosen singen in eigener Sprache, die Engländer auf Englisch – was sonst. Traditionen sterben langsam.

Was unterscheidet die Eurovision 2016 von den vorherigen Veranstaltungen? Früher waren die Jury-Noten mit denen aus dem Publikum vereint. Ab diesem Jahr gab erst die Jury die Noten von 1 bis 12, danach stimmten die Europäer ab.

weiter bei telepolis >>>>>>>>