Es war eine Buk-M1 – oder eine Luft-Luft-Rakete

MH-17-Bild-aus-dem-inoffiziellen-Bericht-der-russischen-Experten.MH-17-Bild-aus-dem-inoffiziellen-Bericht-der-russischen-Experten.
image_pdfimage_print

[Florian Rötzer] Am Jahrestag des Abschusses von MH17 werden wieder neue Hinweise auf die Täter von Medien geliefert

Noch eine Theorie zum Abschuss der Passagiermaschine MH17 wird nun von russischer Seite geliefert. Bislang vertritt man dort zwei Szenarien: Entweder hat ein ukrainisches Kampfflugzeug die Maschine abgeschossen oder eine BUK-Rakete, die von einem von Kiew kontrolliertem Gebiet abgeschossen wurde. Zur ersten Version wird nun eine Analyse von russischen Experten hinzugefügt, die zu belegen sucht, dass MH17 von einer vermutlich israelischen Luft-Luft-Rakete aus der Luft geholt wurde. Der Sprengkopf könne nur zwischen 10-40 kg schwer gewesen sein, was russische Raketen ausschließe. Weil die Rakete in unmittelbarer Nähe des Cockpits explodierte, müsse es sich zudem um einen Infrarot-Suchkopf handeln.

Der Bericht des internationalen Untersuchungsteams unter der Leitung des Dutch Safety Board soll von einer BUK-Rakete ausgehen, ansonsten vertritt man im Westen weitgehend die Annahme, dass MH17 von einer BUK abgeschossen wurde, die entweder von Separatisten oder Russen bedient wurde.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>>>>>>

Hier geht es zum inoffiziellen Bericht der russischen Experten