Erwägt Moskau Snowdens Auslieferung als Geschenk an Trump?

Foto: Tony Webster CC BY 2.0 via Flickr

[Von Florian Rötzer] – Leaks aus US-Geheimdiensten suggerieren diese Möglichkeit, die aber eher unwahrscheinlich ist.

Es klingt schon sehr nach einer Fake News, wenn NBC berichtet, dass amerikanische Geheimdienste Informationen gesammelt hätten, nach denen die russische Regierung erwägen würde, Edward Snowden an die USA auszuliefern. Damit könnte Donald Trump ein Geschenk gemacht werden. Das sei eine der Möglichkeiten, die überlegt würden, so angeblich eine Quelle aus den Geheimdiensten, um Trump gewogen zu machen. Interessant ist die Story aus der Geheimdienstküche aber, weswegen sie auch weit verbreitet wurde, nachprüfen lässt sie sich nicht.

NBC erklärt, ein zweiter Geheimdienstmitarbeiter habe dies bestätigt. Das sei aus Gesprächen zwischen Regierungsmitgliedern seit der Amtseinführung von Trump hervorgegangen, die, so muss man aus der Darstellung schließen, abgehört worden sein sollen.

weiter bei Telepolis >>>