Erste permanente Stationierung von US-Truppen an russischer Grenze

Foto: The U.S. Army cc BY 2.0 via Flickr
image_pdfimage_print

[Von Andre Damon] – Rund 4.000 amerikanische Soldaten trafen am Wochenende mit Panzern, Artillerie und gepanzerten Fahrzeugen in Polen ein. Kurz vor der Amtseinführung des designierten amerikanischen Präsidenten Donald Trump am 20. Januar verschärfen sich dadurch die Spannungen mit Russland. Es handelt sich um die größte Truppenentsendung der USA nach Europa seit dem Kalten Krieg.

Die Truppen werden über sieben osteuropäische Länder verteilt, die mit Ausnahme Polens alle an Russland grenzen – darunter auch die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen. Nach neun Monaten werden die Truppen durch andere Einheiten ersetzt. Dadurch wird die Stationierung praktisch permanent. Die Nato plant im Laufe des Jahres zudem die Stationierung weiterer vier Bataillone an der russischen Grenze, und zwar in Polen und den drei baltischen Staaten.

Die Ankunft der Truppenkontingente erfolgt, nachdem die amerikanische Politik in jüngster Zeit Russland und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin übel beschimpft hat. Bei den Anhörungen der designierten Minister für Trumps Kabinett im Senat bezeichneten Abgeordnete Putin als „Kriegsverbrecher“, „Autokraten“ und „Mörder“. Zeitungen und Fernsehsender warfen Russland Verschwörungen und die Manipulation der US-Wahl vor.

weiter bei WSWS >>>