Erkenntnisstand zum Flugzeugabsturz 21.30 Uhr MEZ

Tupolew_Bildschirmfoto-2016-12-25-um-08.43.58-622.jpg

Vizeverteidigungsminister Pawel Popow erklärt in Sotschi, zehn Todesopfer seien bisher geborgen und zur Identifizierung nach Moskau geflogen worden.

Die Nachrichtenagentur AFP meldet, dass Taucher des russischen Notfallministeriums den Rumpf der abgestürzten Maschine gefunden hätten. Das Flugzeugwrack befindet sich in 27 Meter Tiefe ca. 1.6 Kilometer vor der Küste

Das Katastrophenschutzministerium dementiert, es sei nicht der Rumpf, sondern nur sehr große Wrackteile.

Mittlerweile wurde 1,7 km vor der Küste am Boden des Meeres ein Trümmerfeld mit einem Radius von 500m der Tu-154 geortet.

Nachrichtenagenturen melden, dass die Leiche des Flugkapitäns, Major Roman Wolkow, und weitere drei Leichen geborgen wurden. Damit sind 80 Opfer gefunden. Gefunden wurden bisher drei Rumpfteile, zwei davon wurden geborgen, und das rechte Triebwerk. Die Flugschreiber fehlen bislang. Die Suche auf der Oberfläche wurde beendet, jetzt wird der Meeresboden abgesucht.
(hmw/russland.news)

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.