Eiskunstlauf: Wolossoschar/Trankow zweite beim Grand-Prix-Finale

Tennis: Wesnina erreicht zweite Runde in Hobart.Tennis: Wesnina erreicht zweite Runde in Hobart.
image_pdfimage_print

Moskau. Die viermaligen Paarlauf-Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy aus Deutschland haben zum vierten Mal das Finale der Grand-Prix-Serie gewonnen. Savchenko/ Szolkowy zeigten im japanischen Fukuoka ihre beste Saisonleistung in der Kür und verwiesen die favorisierten aktuellen Weltmeister Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow aus Russland auf Rang zwei.

Mit einer persönlichen Bestmarke von 227,03 Punkten bewertete das Preisgericht in Japan die Deutschen klar besser als das Duo aus Russland (223,83), die für zwei Stürze Abzüge bekamen. Savchenko/Szolkowy verzichteten wie im Kurzprogramm auf den Angstsprung Wurfaxel.

Nach der Kurzkür am Freitag hatten Savchenko/Szolkowy noch hinter ihren russischen Rivalen auf Platz zwei gelegen.

Julia Lipnizkaja aus Russland Zweite bei den Damen

Bei den Damen sicherte sich die Lokalmatadorin Mao Asada den Titel. Die zweimalige Weltmeisterin gewann mit 204,02 Punkten vor der Russin Julia Lipnizkaja (192,07 Punkte) und Ashley Wagner aus den USA (187,61).

In der Eistanz-Konkurrenz ging der Sieg an Meryl Davis und Charlie White. Die Weltmeister aus den USA setzten sich mit 191,35 Punkten knapp vor den kanadischen Olympiasiegern Tessa Virtue und    Scott Moir (190,00) durch. Rang drei ging an Nathalie Pechalat und Fabian Bourzat aus Frankreich (169,11).

Grand-Prix-Finale in Fukuoka

Paarlauf: Endstand

1. Savchenko/Szolkowy (GER) 227,03

2. Wolossoschar/Trankow (RUS) 223,83

3. Pang/Tong (CHN) 213,98

Frauen: Endstand

1. Mao Asada (JPN) 204,02

2. Julia Lipnitskaja (RUS) 192,07

3. Ashley Wagner (USA) 187,61

Männer: Endstand

1. Hanyu Yuzuru (JPN) 293,25

2. Patrick Chan (CAN) 280,08

3. Nobunari Oda (JPN) 155,96

Eistanz: Endstand

1. Davis/White (USA) 191,35

2. Virtue/Moir (CAN) 190,00

3. Pechalat/Bourzat (FRA) 169,1