Eiskunstlauf: Überragender Sieg von Zurskaja in Bratislawa

Bildschirmfoto 2015-08-23 um 13.25.11
image_pdfimage_print

Die Reihe ständig neuer, hochtalentierter Mädchen aus den russischen Eiskunstlauf-Juniorinnen reißt nicht ab. Den ersten Grand Prix der Saison in Bratislava gewann die Moskauerin Polina Zurskaja (auch: Tsurskaya) mit einer überragenden Punktzahl und weitem Abstand vor der Japanerin Mihara und der US-Amerikanerin Le.

Astronomische Punktezahl durch Sprungkaskaden

Mehr als 10 Punkte Abstand trennten Zurskaja (189,50 Punkte) bei ihrem ersten großen internationalen Wettkampf am Ende von der Zweitplatzierten. Hauptursache dieses phänomenalen Ergebnisses waren vor allem Polinas Sprungkombinationen, unter anderem mit einem dreifach Lutz – dreifach Tulup – doppel Tulup zu Beginn und einem dreifach-Lutz und dreifach-Tulup in der zweiten Hälfte ihres Vortrags. Auch die Bewertung im Kurzprogram der von Eteri Tutberidze und  Sergei Dudakow trainierten Nachwuchsläuferin war mit 66,08 Punkten noch höher als die der großen russischen Eisstars in ihrem Alter, sei es die Olympiasiegerin Sotnikowa, die Weltmeisterin Tuktamyschewa oder die beiden weiteren Spitzenläuferinnen Radionowa oder Lipnizkaja.

Michailowa fünfte – demnächst Portrait von Zurskaja bei russland.TV

Die weitere Moskauerin am Start Walerija Michailowa wurde fünfte. Aus deutschsprachigen Ländern platzierten sich Nicole Schott auf 11, Shaline Rügger aus der Schweiz auf 13 und aus Österreich Natali Klotz auf Rang 19. Angesichts des phänomenalen Abschneidens von Zurskaja werden wir das Mädchen in Kürze im Rahmen eines Filmportraits vorstellen, da sie unserem Eiskunstlauf-Experten Michail Scharow am Rande des Wettbewerbs in Bratislava ein Interview gegeben hat.

Roland Bathon, russland.RU; Foto: Die drei Bestplatzierten nach dem Wettkampf, in der Mitte Polina Zurskaja; Foto: (c) 2015 Michai Scharow / russland.RU