Eiskunstlauf Junioren-WM: Super Auftakt für Russland

Silber und Bronze bei den Sportpaaren - Russinnen auf Rang 1 bis 3 im Zwischenklassment der Damen - Radionowa in Führung

In Sofia bei der WM aktuell auf Rang 2 nach dem Kurzprogramm: Die amtierende russische Juniorenmeisterin Serafima Sachanowitsch

In Sofia finden gerade die Junioren-Weltmeisterschaften im Eiskunstlauf statt. Aus russischer Sicht verlief der Start fast optimal: Bei den Sportpaaren gab es Silber und Bronze, bei den Frauen führen nach dem Kurzprogramm gleich drei Russinnen das Ranking an – auf Platz 1 die Titelverteidigerin Elena Radionowa.

Hinter dem chinesischen Paar Yu-Jin erreichten Jewgenija Tarasowa und Wladimir Morosow den zweiten Rang im Paarlauf. Ebenfalls auf das Treppchen schafften es Wasilisa Dawankowa und Andrej Deputat. Noch besser lief es im Kurzprogramm bei den in jüngster Zeit stets starken russischen Damen. Im Zwischenklassement führt die auch schon bei den Erwachsenen startende Titelverteidigerin Elena Radionowa das Klassement an, gefolgt von Serafima Sachanowitsch, der amtierenden russischen Juniorenmeisterin. Radionowa wäre die erste Junioren-Weltmeisterin, die ihren Titel erfolgreich verteidigt. Auf Rang drei liegt Jewgenija Medwedjewa, ebenfalls aus Russland. Die beiden deutschen Teilnehmerinnen Lutricia Bock und Maria-Katharina Herceg liegen aktuell auf Rang 12 und 13. Ebenfalls Rang 13 errang im Paarlauf das einzige angetretene deutsche Paar Linckh/Hocker-Scholler.

Bildschirmfoto 2014-03-14 um 18.53.00

Aktuell auf Platz 1 in Sofia Elena Radionowa, Titelverteidigerin bei der Junioren-WM der Damen

Bei den russischen jungen Männern lief es bisher, leider seit einiger Zeit ebenfalls traditionsgemäß, um einiges schlechter als bei den Frauen. Die Ränge fünf und sieben werden von den beiden russischen Teilnehmern Petrow und Pitkejew belegt, der einzige Deutsche erreichte nur Rang 25. Auch im Eistanz treten drei russische Juniorenpaare an. Für russland.RU ist unser Eiskunstlauf-Experte Michail Scharow vor Ort in Sofia und wir werden von seinen Erlebnissen dort noch berichten. Was man ihn so filmen lässt, werden wir ebenfalls bald erfahren und dann in einem eigenen Beitrag unseren russland.TV-Zuschauer weiter geben.

Foto oben : Serafima Sachanowitsch, (c) Michail Scharow / russland.RU