Eishockey-WM: Russland fegt Nachbar Weißrussland mit 7:0 vom Platz

KonstantinZakharov
image_pdfimage_print

Symbolcharakter hatte dieses Spiel am 9. Mai, dem Tag des Sieges. Russland und Weißrussland präsentieren sich in der offiziellen Politik gern als „Brüderländer“ und wollten bei der Eishockey-WM an diesem geschichtsträchtigen Tag – immerhin haben beide Länder im Kampf gegen die Wehrmacht Seite an Seite gekämpft und einen hohen Blutzoll gezahlt – einen richtig ehrlichen Fight aufs Eis legen. Der ging dann aber doch sehr eindeutig aus – die Russen gewannen mit 7:0.

Zunächst waren sich die Gegner durchaus ebenbürtig. Ilja Kowaltschuk besorgte in der 10. Minute die Führung für die Sbornaja, dann wurde den Weißrussen in der 16. Minute ein Penalty zugesprochen, Artjom Demkow scheiterte aber an Russlands Keeper Sergej Bobrowski.

Im zweiten Drittel fielen drei weitere Tore für den Rekordweltmeister (Tarassenko, Schipatschow und Panarin). Im letzten Drittel waren Schirokow, Dadonow und Malkin erfolgreich.

Weißrussland hatte am Donnerstag überraschend ein 5:2 gegen die USA aufs Eis gezaubert und zwischenzeitlich die Tabellenführung in Gruppe B übernommen. Aktuell lautet die Rangfolge in der Gruppe USA-Russland-Weißrussland. Das nächste Spiel der Sbornaja steigt am 10. Mai, Gegner ist die Slowakei.

[sb/russland.RU]