Einreise von 17,6 Millionen Migranten im Jahre 2013

Im Jahre 2013 erhielten 17,6 Millionen Migranten die Möglichkeit der Einreise nach Russland. Jedoch nicht alle Migranten halten sich an die Gesetze des Gastgeberlandes.
Deshalb verwehrte Russland im Jahre 2013 auch 530.000 Ausländern die Einreise nach Russland. Alleine über die Periode der Feiertage zum Jahreswechsel wurden 20.000 Ausländer an der Grenze zurückgewiesen.
Die Mehrzahl der Migranten, mehr als 70 Prozent, kommt aus der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten. Hierbei sind Bürger aus Usbekistan, Tadschikistan und Kirgisien Spitzenreiter in der Liste der Migranten in Russland.
In Kaliningrad selber wurden im Jahre 2013 36.467 Migranten registriert. Durch Gerichtsentscheidung wurden 698 Migranten wegen Verstöße gegen die russische Gesetzgebung aus Kaliningrad abgeschoben.