Eine neue Weltordnung entsteht

BRICS-Bank und Reservefond

Journalist Randy Alonso Falcón, Leiter des Internetportals Cubadebate und der TV-Sendung "Mesa Redonda" Fotoquelle mesaredonda.cubadebate.cu
image_pdfimage_print

[Von Randy Alonso Falcón Übersetzung Eva Haule Cubadebate] Die BRICS-Gruppe hat Fortaleza gewählt, um ihre Muskeln zu zeigen. In der brasilianischen Stadt mit dem kraftvollen Namen wurde der weitreichendste Schritt der Gruppe in den wenigen Jahren ihres Bestehens getan: die Schaffung der Neuen Entwicklungsbank und eines Reservefonds in Höhe von 100 Milliarden US-Dollar.

„Wir haben eine historische Entscheidung getroffen, die BRICS-Bank und die Vereinbarung über den Reservefonds zu schaffen, die ein wichtiger Beitrag zur Neukonfiguration des Systems der internationalen Wirtschaftssteuerung sind“, sagte Dilma Rousseff.

Südafrikas Präsident Jacob Zuma betonte, dies sei „ein bleibendes Vermächtnis, welches das Panorama der Weltwirtschaft und der gesamten sich entwickelnden Welt zum Besseren verändern wird.“

Was geschehen ist, ist Ergebnis der zunehmenden wirtschaftlichen Macht der Mitglieder der Gruppe: China (zwei) Indien (drei), Russland (sechs) und Brasilien (sieben) sind unter den zehn größten Volkswirtschaften der Welt. Südafrika ist auf Platz 25 dieser Liste. Jeder von ihnen hat eine Führungsposition auf seinem Kontinent und jetzt, gemeinsam, fangen sie an, Wege zu finden, um ihren Rang auf der internationalen Bühne zur Geltung zu bringen.

Nach Jahrzehnten der US-Hegemonie, sekundiert von Europa und Japan, sind die neuen aufstrebenden Mächte darauf aus, Schritt für Schritt diese tyrannische Herrschaft zu brechen. Es sind jetzt schon mehr Akteure, welche die Figuren in dem komplizierten universellen geopolitischen Schachspiel bewegen.

China und Russland sind die treibende Kraft. Das erste mit seinem ungestümen wirtschaftlichen Aufstieg und seiner Dynamik in Investitionen und Handel für die Welt. Das zweite mit einer aktiven Außenpolitik, die diesem Land einen Teil des politischen Gewichts der Vergangenheit wieder zurückbringt. Die jüngsten wirtschaftlichen, politischen und militärischen Vereinbarungen zwischen Peking und Moskau, darunter ein Milliarden-Vertrag für den Verkauf von Erdgas und der Ausschluss des US-Dollar aus dem gegenseitigen Handel, festigen die Führung dieses Duos.

Mehr bei america21.de

 

Francois Houtarn Fotoquelle site.adital.com

Francois Houtarn Fotoquelle site.adital.com

 

Zu dem gleichen Thema ein Interview des argentinischen Politologen Juan Manuel Karg mit dem renommierten Priester und Soziologen François Houtart: „Die Bedeutung der BRICS ist die Schaffung einer multipolaren Welt„.