Eine deutsche Geisterstadt im Kaliningrader Gebiet

Vor wenigen Tagen machte ich die Bekanntschaft mit Iwan Markow, einem Journalisten der sehr bekannten russischen Zeitung „Komsomolskaja Prawda“. Über zwei Stunden unterhielten wir uns im Office unserer Informationsagentur.
Für unsere Informationsagentur war der Besuch von Iwan eine Premiere. Er war der erste Besucher der mit einem Fahrrad zu uns kam – darauf ist unser Office nicht vorbereitet. Wir haben Garagen, wir haben Stellplätze für PKW, aber wir haben keinen Fahrradständer. Aber anscheinend sollte man sich langsam auch um Officebesucher auf Fahrrädern kümmern – die Stadt selber tut ja nun auch schon einiges für den Bau von Fahrradwegen.
Und neben unserem Hauptthema, erfuhr ich auch ein wenig von seiner Arbeit. Eine kurze Recherche ergab, Iwan Markow ist wirklich ein sehr rühriger Journalist in Kaliningrad – ein „Hans Dampf in allen Gassen.“ Für viele Themen aus dem Kaliningrader Alltag fühlt er sich zuständig und informiert die Leser seiner Zeitung mit interessanten Artikeln.