Eindrücke und Meinungen eines deutschen Studenten in Kaliningrad

Der Trefftisch Deutschsprachiger in Kaliningrad ist ein „Sammelsurium“ von Deutschen, Russen, Geschäftsleuten, Diplomaten, Touristen und Studenten. Einer unserer ständigen Besucher ist der deutsche Student David Fuchs.

Im Gespräch mit „Kaliningrad-Domizil“, der neugierigen Informationsagentur für Deutschsprachige in Kaliningrad, verriet Daniel Fuchs uns einige seiner Eindrücke und Erlebnisse während seines Studienaufenthaltes in Kaliningrad.

UN: David, Ihr Studium hat Sie nach Kaliningrad verschlagen. Warum ausgerechnet Kaliningrad und nicht Moskau oder St. Petersburg, Wladiwostok oder Jekaterinenburg?

DF: Kaliningrad ist der westlichste Punkt Russlands, ist ein Tor nach Russland und ein Aushängeschild für die Russische Föderation. Die Stadt Kaliningrad ist jung und beheimatet über 20.000 Studenten an verschiedenen Universitäten und Bildungseinrichtungen. Und Kaliningrad ist die Stadt der drei Architekturen: deutsch, sowjetisch, russisch. Das war für mich reizvoll.

UN: Außer dem Studium gibt es auch Freizeit. Was bietet Kaliningrad einem deutschen Studenten, außer dem „Trefftisch Deutschsprachiger“?

DF: Die Studenten dominieren das Kaliningrader Nachtleben, in dem es eine Reihe guter Locations gibt. Daneben gibt es ein umfangreiches und vielfältiges kulturelles Angebot zwischen Theater, Jazz und Tanz. Dies macht Kaliningrad zu einem guten Einstiegspunkt für alle Russlandinteressierten und stellt eine gute Alternative für ein Auslandssemester abseits der „Mainstreamangebote“ dar. Gerade weil Kaliningrad auf den Karten in den Köpfen der meisten Menschen keinen Platz hat, gibt dies Möglichkeiten, eine aufregende Stadt mit einer faszinierenden Kultur vorurteilsfrei kennenzulernen. Dabei befindet sich Kaliningrad nah bei Deutschland – von Berlin aus existiert eine tägliche Flugverbindung, die weniger als 90 Minuten in Anspruch nimmt.

UN: Welche Studienmöglichkeiten gibt es für einen ausländischen Studenten in Kaliningrad?

DF: Die Studienmöglichkeiten in Kaliningrad sind äußert vielfältig. Für ein Auslandssemester eignen sich besonders die Staatliche Technische Universität und die Baltische Föderale Universität (BFU). Während die erste ihrem Namen entsprechende Spezialisierung aufweist, ist die BFU eher geisteswissenschaftlich orientiert. Somit ist es möglich, in Kaliningrad eine große Bandbreite verschiedener Fächer zu studieren. Das aktuelle Angebot entnimmt man dabei am besten den Internetauftritten der beiden Universitäten, da gerade die BFU sich noch im Aufbau befindet und ihr Angebot ausweitet. Insgesamt sollte man sich vorher mit dem russischen Studiensystem vertraut machen, dass grundsätzlich anders organisiert ist als das deutsche und mehr an ein System von Schulklassen erinnert.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>