Donbass vor und nach dem Sturm [Videos aus YouTube]

Neue YouTube-Hits von Raketenwerfern, Soldaten und selbstgerechtes auf "deutsch"

image_pdfimage_print

Angesichts der Tatsache, dass die ukrainischen Regierungstruppen die Umzingelung von Donezk und Lugansk melden, sind die separatistischen Rebellen nicht mundtot geworden. Hier eine Auswahl der erfolgreichsten Videos aus dem Kriegsgebiet der letzten Tage.

Grad-Raketenwerfer im Einsatz

Der von beiden Seiten eingesetzte Mehrfach-Raketenwefer Grad wird in diesem Video einmal mit seiner gesamten Gewalt vorgeführt – von den Rebellen. Der Einsatz dieser Waffe im Ostukrainischen Bürgerkrieg wird zurecht kritisiert, da gerade beim Beschuss von Zielen in Städten die Zerstörung von zivilen Häusern gar nicht verhindert werden kann. Enorm ist bei derartigen Mehrfach-Raketenwerfern vor allem die psychologische Wirkung. Quelle des Videos ist die abchasische Nachrichtenagentur Anna News, die gute Kontakte zu den Separatisten hat:

https://www.youtube.com/watch?v=DimiwVrhs-8

Ukrainische Soldaten in drei Videos

Das erste russische Video des Onlinesenders LiveNews beschäftigt sich mit den zur Stunde über 400 geflüchteten ukrainischen Soldaten, die sich mittlerweile in Russland aufhalten. Sie schildern Beweggründe ihrer Flucht trotz ihrer eigenen zahlenmäßigen Überlegenheit gegenüber den Rebellen. Man habe sie ins Kampfgebiet geschickt mit der Aussicht auf einen Spaziergang und nicht einen Krieg. Selbst telefonischer Kontakt zu den Familien daheim sei nicht möglich gewesen. Die geflüchteten Soldaten stammen hörbar auch aus der russischsprachigen Ukraine, so dass sie ihr Eindruck des Kampfes gegen das eigene Volk zwangsläufig manifestieren musste. Als hoch motiviert zählen auf Regierungsseite nur die vor allem aus Rechtsextremisten bestehende Nationalgarde und Regierungsmilizen, die privat finanziert werden:

https://www.youtube.com/watch?v=9XXU-D_gxOw

Ein sehr viel gesehenes Video besagter Rechtsextremisten im ukrainischen Fronteinsatz geistert ebenfalls durch das Netz und wir wollen es niemandem vorenthalten, ohne den Inhalt irgendwie unterstützens- oder übersetzenswert zu finden:

Und am Ende noch gefangene Regierungssoldaten in Schachtjorsk und Rebellenhand, der größte YouTube-Hit unserer Serie mit über einer Million Zuschauern innerhalb einer Woche

Rebellen-Nachrichten auf „Deutsch“

Die Online-News der Rebellen, die regelmäßig auf den YouTube-Channel von Anna News laufen (s.o.) gibt es jetzt gelegentlich auch mit (furchtbar übersetzten) deutschsprachigen Untertiteln. Leider ist noch keine mit der rebellischen Star-Moderatorin Elena Krasowskaja dabei, die stetig für neue Zuschauerrekorde sorgt. Hier die Folge: „Die westlichen Medien lernen die Menschen nicht zu denken“

https://www.youtube.com/watch?v=hsRnj1OmV4I