Donbass und Krim – Kampf und Stolz [Video]

Bildschirmfoto 2015-05-13 um 19.49.02
image_pdfimage_print

Trotz Treffen von westlichen und russischen Spitzenpolitikern in Moskau hat sich die Situation im Donbass in dieser Woche eher noch verschärft.

Es kam zu neuen Kämpfen und sogar Beschuss durch schwere Artillerie. Auch der ukrainische Präsident Poroschenko goss noch eine Portion Öl ins Feuer. Wie weit sich die Gebiete, die nicht mehr von Kiew kontrolliert werden, innerlich inzwischen von der Ukraine entfernt haben, zeigte gerade das letzte Wochenende. Während der Siegestag zum Zweiten Weltkrieg in der Ukraine offiziell gar nicht mehr begangen wird, kamen in Sewastopol auf der Krim rekordverdächtige 600.000 Menschen zu diesem Gedenken zusammen und auch in Donezk und Lugansk im Rebellengebiet gab man sich betont feierfreudig. Währenddessen rumort es im von Kiew beherrschten Teil der Ostukraine – so kam es in Odessa zu eine Anschlag auf die Eisenbahn und einem weiteren Bombenfund.