Donbass: Doppelschuld – ARD-Einseitigkeit [Video]

Beide Seiten tragen zur Gegenstandslosigkeit der Waffenruhe bei - wovon man im deutschen Mainstream-TV jedoch nur genau die Hälfte erfährt

image_pdfimage_print

Während der Hubschrauberabschuss durch die Rebellen trotz Waffenstillstand in der Tagesschau große Beachtung fand, ist ARD und ZDF die Fortführung der Kämpfe durch die ukrainische Regierungsseite keine Meldung wert.

Eine Miliz des Rechten Sektors hat erst gestern eine Ölförderanlaga bei Kirowograd erobert, Lugansk, Slawjansk und Kramatorsk melden weiteren Artillerie- und Mörserbeschuss bereits seit dem ersten Tag der „Waffenruhe“. Poroschenkos Verfassungsentwurf mit Ukrainisch als einziger Amtssprache auch in mehrheitlich russischsprachigen Gebieten von heute ist auch nicht gerade ein Signal zur Deeskalation. russland.TV berichtet über die Hintertreibung aller Friedensbemühungen durch die Radikalen beider Seiten, auch auf der, für die das deutsche Gebührenfernsehen blind ist.