Die neue Linie der USA?

page_carter_screenshot
image_pdfimage_print

Der Wahlkampfberater des zukünftigen US-Präsidenten Trump Page bezeichnet die Berichterstattung der letzten Jahre über die Ukraine und die Krim gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Novosti als eines der eklatantesten Beispiele von „falsifizierten Berichten“ in der jüngsten Vergangenheit.

Hinzukomme, dass das Niveau dieser gefälschten Informationen katastrophal gewesen sei. Und auf diesen Informationen hätten die Entscheidungsträger ihre Politik aufgebaut. Er sei jedoch überzeugt, dass es in nächster Zukunft möglich sein werde, die falschen Vorstellungen und die falsche Richtung bezüglich der Ukraine zu korrigieren.

Außerdem ist er überzeugt, dass Unternehmen aus den USA und Europa sozusagen in den Startlöchern stehen, um in vielen Bereichen der Wirtschaft wieder aktiv zu werden. Er selbst bereite mehrere Projekte vor, weil er die Möglichkeiten für eine Kooperation im privaten Sektor für höchst günstig halte. „Ich bin fest davon überzeugt, dass die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit dem privaten Sektor der russischen Wirtschaft noch nie so hoch waren, wie sie demnächst sein werden“.

Am 12. Dezember wird Carter Page, der Managing Partner von Global Energy Capital LLC und Berater für internationale Beziehungen bei der Wahlkampagne von Donald Trump, im internationalen Multimedia-Pressezentrum von MIA „Russland heute“ einen Vortrag halten:
„Weg von der Heuchelei. Mögliche Strategien, die Epoche der globalen wirtschaftlichen Stagnation, der Sicherheitsbedrohungen und der gefälschten Nachrichten zu beenden.“

(Hanns-Martin Wietek/russland.news)

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.