Die Gerüchteküche brodelt – Fußball-Weltmeisterschaft 2018

Kaum das die ersten Informationen über Vorstellungen der FIFA auftauchten, die Anzahl der Stadien für die Durchführung der Fußball-Weltmeisterschaften zukünftig zu verringern, begann die Gerüchteküche zu brodeln. Auch Kaliningrad steht auf der Liste der Kürzung.

Wie die russische Zeitung „Kommersant“ mitteilt, stehen Kaliningrad, Wolgograd und Ekaterinburg auf der Liste der Städte, denen die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 wieder entzogen werden könnte.

Wichtigster Grund für einen möglichen Entzug der Spiele für Kaliningrad sind die hohen Kosten für das Stadion. Das Kaliningrader Stadion ist ein sehr schwieriges Projekt und wird um ein Vielfaches teurer als die genehmigten 15 Mrd. Rubel (320 Mio. Euro).

Das Stadion in Ekaterinburg ist ein Baudenkmal und steht unter besonderem Schutz. Auch hier werden die Kosten für die Restaurierung den Kostenplan sprengen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>