Die Erwartungen der Russen nach den Wahlen

Die Erwartungen der Russen nach den Wahlen

45 Prozent der Russen erwarten nach der Wahl deutliche Veränderungen für ihr Leben, 87 Prozent von ihnen sind zuversichtlich, dass die Veränderungen positiv sein werden. Dies sind die Daten der neuesten Umfrage von VTsIOM, die auf der Website des soziologischen Dienstes veröffentlicht werden.

Die meisten derjenigen, die Veränderungen im Staat erwarten, sind Menschen die älter als 60 Jahre (51 Prozent), am wenigsten (39 Prozent) – in der Altersgruppe von 25 bis 34 Jahren, sind. Die Bewohner von Dörfern (50 Prozent) erwarten Veränderungen, bei den Bewohnern von Moskau und St. Petersburg sind es lediglich 37 Prozent.

Ernsthafte Veränderungen in ihrem Privatleben werden nur von 27 Prozent der Befragten erwartet. Von denen, die Veränderungen erwarten, glauben 86 Prozent, dass sie zum Besseren werden. Die meisten Veränderungen im persönlichen Leben erwarten auf Menschen im Alter von 18 bis 24 Jahren und von 35 bis 44 Jahren (30 Prozent).
„Der Wahlkampf mit seinem nationalen Charakter hat traditionell zu einem Anstieg der optimistischen Stimmung geführt. Das Vertrauen der Wähler in die Umsetzung der Programme der Kandidaten ist einer der Hauptgründe“, kommentierte die Ergebnisse der Umfrage, der Leiter der Praxis der politischen Analyse und Beratung VTsIOM, Mikhail Mamonov .“Das Gefühl der Stabilität ist verschwunden“

Die Studie wurde unter 2.000 Befragten per Telefonumfrage vom 17. bis 19. März durchgeführt. Sie überschreitet die maximale Fehlergröße mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent mit nicht mehr als 2,2 Prozent.

Eine Umfrage des Allrussischen Meinungsforschungszentrums im Dezember 2017 ergab, dass 47 Prozent der Russen mit ihrem Leben zufrieden sind und 21 Prozent ihre Unzufriedenheit mit ihrer Situation ausgedrückt haben. Gleichzeitig bewerteten 65 Prozent der Befragten ihr materielles Wohlbefinden als durchschnittlich, weitere 14 Prozent als sehr gut.

[gg/russland.NEWS]

COMMENTS