Die Armut kehrt zurück

Foto: Wikipedia CC BY-SA 3.0Foto: Wikipedia CC BY-SA 3.0
image_pdfimage_print

Auf 15,1 Prozent gestiegen ist die Zahl der Russen, die mit weniger als dem Existenzminimum auskommen müssen. Mitte 2014 waren es noch 13,1 Prozent. Damit zählen 2,8 Millionen Menschen mehr zu den Armen als im Vorjahr — eine Zahl, die zweimal der Bevölkerung von Jekaterinburg entspricht.

Insgesamt stehen 21,7 Millionen Menschen weniger als 10.017 Rubel im Monat zur Verfügung – gut 130 Euro nach dem derzeitigen Kurs. Dabei ist allerdings zu bedenken, dass dieser Schwellenwert im Lauf des vergangenen Jahres um 23 Prozent angehoben wurde. Diese Anhebung liegt deutlich über der Inflationsrate und führt naturgemäß dazu, dass statistisch eine größere Gruppe erfasst wird.

weiter bei den Deutsch-Russischen Wirtschaftsnachrichten >>>