Deutsche Firma „Stadler“ projektiert für Kaliningrad Straßenbahn

Der Kaliningrader Bürgermeister Jaroschuk informierte, dass die weißrussische Filiale der deutschen Firma Stadler für Kaliningrad ein Straßenbahnprojekt erarbeiten wird. Das größte Problem besteht, nach den Worten des Bürgermeisters darin, dass nur Kaliningrad und die Stadt Pjatigorska eine schmale Spurbreite für Straßenbahnen hat und deshalb ein spezielles Projekt notwendig ist.

Gegenwärtig hat Kaliningrad die Wahl zwischen zwei Varianten: die polnische PESA und die „Meteliza“ der Firma Stadler. Am 20. November eröffnet Stadler seinen Produktionsstandort in Weißrussland und der Kaliningrader Bürgermeister wird aus diesem Anlass nach Weißrussland reisen um gleichzeitig den Projektvorschlag in Augenschein zu nehmen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>