Deutsch-Ukrainische Gemeinsamkeiten

[Von Uwe Niemeier] MEINE MEINUNG, … mit deutschem akzent, kommentiert Kaliningrader wirtschaftliche, politische, kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse aus dem Blickwinkel eines Deutschen. Die Rubrik ist der Versuch, mit etwas BLOGGER-Hintergrundwissen dem deutschen Leser die manchmal nicht einfachen Verknüpfungen in der russischen Realität etwas verständlicher zu machen.

Deutsch-Ukrainische Gemeinsamkeiten

Gibt es sie, die Parallelen oder Gemeinsamkeiten zwischen Deutschland und der Ukraine? Ich würde dies bejahen – mit dem Blick in die deutsche Geschichte, als es noch eine Bundesrepublik Deutschland gab und die ostelbischen Gebiete des heutigen Deutschlands – damals auch Deutsche Demokratische Republik genannt.

Damals baute die DDR im Jahre 1961 eine Mauer quer durch Deutschland und durch Berlin. Das machte den innerdeutschen Reiseverkehr eine gewisse Zeit unmöglich. Etwas später wurden von DDR-Seite die Türen in der Mauer ein wenig geöffnet, damit das Westgeld durchkommen konnte. Der Westen wetterte immer gegen dieses unmenschliche Bauwerk kranker kommunistischer Hirne. Heute wissen wir, dass der Staat, der diese Mauer errichtet hat und den Menschen das Reisen und die gegenseitigen Besuche verboten hat, nicht mehr existiert.

Aber bis 1989 blieb es ein ständiges Problem, dass sich Verwandte und sogar engste Familienangehörige nicht oder nur sehr eingeschränkt besuchen konnten und wenn überhaupt, dann war eben die Besuchsrichtung doch sehr einseitig – von West nach Ost. Nur die ostdeutschen Rentner, die durften in den Westen reisen. Die Gründe für diese „humanitäre“ Entscheidung der Partei- und Staatsführung der DDR lagen auf der Hand.

Bis vor kurzem konnten Bürger der Russischen Föderation und Bürger der Ukraine sich ebenfalls problemlos besuchen. Also so wie in Deutschland bis 1961. Immerhin sind es zwei Länder, die über viele Jahrzehnte im Bestand der nun nicht mehr existierenden Sowjetunion, gemeinsam das gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche, kulturelle und familiäre Leben gestaltet hatten. Und eben aus dieser historischen Vergangenheit ergibt sich, dass viele Russen in der Ukraine leben und viele Ukrainer in Russland. Millionenfach gibt es familiäre und verwandtschaftliche Bande – also so, wie das auch damals in Deutschland war.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>