Deutsch-russische Konferenz zum Thema Mittelstand in München

Maritim-Hotel München

Die Konferenz bietet eine Plattform zum Networking und Gedankenaustausch zwischen den Vertretern des Mittelstandssektors beider Länder.

München/Moskau (27.11.13) Am Freitag, den 29. November 2013, findet im Kongresshotel Maritim, München, eine deutsch-russische Konferenz zum Thema „Regionale Programme der KMU-Förderung – Erfahrungen aus Deutschland und Umsetzungsmöglichkeiten in Russland“ statt. Veranstalter der Konferenz sind die russische Bank für Entwicklung und Außenwirtschaftstätigkeit Vnesheconombank, die russische Bank für KMU-Förderung SME Bank sowie die KfW Bankengruppe/ KfW Entwicklungsbank.

Die Konferenz setzt sich mit der Umsetzung von KMU-Fördermechanismen in den russischen Regionen auseinander und stellt die Erfolge der KMU-Förderung in Bayern dar. Thematische Podiumsdiskussionen sind unter anderem dem effizienten Zusammenwirken regionaler, nationaler und internationaler Förderungen sowie der Berücksichtigung regionaler Besonderheiten gewidmet. Russische und deutsche KMUs formulieren ihre Erwartungen hinsichtlich der finanziellen Unterstützung.

Redner auf der Konferenz sind unter anderem der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Vnesheconombank, Mikhail Kopeikin, der Vorstandsvorsitzende der SME Bank, Sergey Krjukov, der Abteilungsdirektor Finanzsystementwicklung Osteuropa, Zentralasien und Kaukasus der KfW Entwicklungsbank, Michael Mörschel, die Direktorin der Abteilung für Entwicklung von kleinen und mittleren Unternehmen und Wettbewerb des Ministeriums für Wirtschaftliche Entwicklung der Russischen Föderation, Natalia Larionova, sowie der Referatsleiter Außenwirtschaft, MOE-, SOE-, GUS-Staaten des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Martin Grossmann.

Die Veranstaltung bietet eine Plattform zum Networking und Gedankenaustausch zwischen den Vertretern des Mittelstandssektors beider Länder. „Russland und Deutschland sind langjährige Wirtschaftspartner. Russische Unternehmen nutzen moderne deutsche Technologien, um ihre Wettbewerbsfähigkeit auf dem globalen Markt zu erhöhen. Für die deutsche Wirtschaft ist eine Beteiligung an nationalen Projekten in Russland von großem Interesse. Insbesondere der Wohnungsbau, die Modernisierung der Verkehrsinfrastruktur sowie die Gesundheitswirtschaft bieten hierfür attraktive Möglichkeiten“, betont der Vorstandsvorsitzende der SME Bank, Sergey Krjukov.

Auf der Konferenz werden zahlreiche Fachbesucher aus dem russischen und deutschen Bankensektor, Repräsentanten russischer Regionen, Vertreter des bayerischen Finanzsektors sowie Mittelstandsunternehmer aus Deutschland und Russland erwartet. Die Organisatoren der Konferenz sind die russische Beratungsgesellschaft „EvrACons“ und die Repräsentanz des Freistaats Bayern in der Russischen Föderation.

Pressekontakt:
Dimitri Kling
KaiserCommunication GmbH
Zimmerstraße 79-80, 10117 Berlin
Tel.: +49 30 726 188 445
Mobil: +49 163 2382159
E-Mail: kling@kaisercommunication.de

Irina Korolenko
EvrACons
Rostovskaya naberezhnaya 5-259, 119121 Moskau
Tel.: +7 495 780 72 84
E-Mail: korolenko@evracons.com