Der Tag der älteren Generation

Foto: M. Barth/russland.RU (C)Foto: M. Barth/russland.RU (C)
image_pdfimage_print

Am 1. Oktober wurde weltweit der „Tag der älteren Generation“ begangen. Eine willkommene Gelegenheit, ein Schlaglicht auf die Situation von Ruheständlern in Russland zu werfen – und wertvolle Tipps für die Gesundheit im Alter generell zu liefern.

Fakten zum Hintergrund

Den internationalen Gedenktag hat die UNO eingeführt. Seit dem Jahr 1991 besteht bereits der Tag, an dem es den lebenslangen Leistungen von Senioren zu gedenken gilt. Im Fokus stehen dabei Aktionen, zu denen rund um den Globus aufgerufen wird. Ein Trend ist in aller Regelmäßigkeit zu beobachten: Immer häufiger treten Fitness-Studios mit Angeboten für Gratis-Kurse extra für Senioren in Erscheinung.

Der Weltseniorentag indes hat seine liebe Berechtigung. Denn global betrachtet ist die Entwicklung der Senioren eindeutig: In den meisten Ländern der Erde nimmt die Altersklasse der Senioren an der Gesellschaft deutlich zu – die Gruppe der über 60-Jährigen wächst wesentlich stärker als jede andere Altersklasse. Das lässt sich auch in Zahlen ausdrücken: Machte der Anteil der Personen, die im Jahre 2012 jenseits der 60 waren, noch 11 % der Weltbevölkerung aus, so wird ihr Anteil im Jahre 2050 doppelt so hoch sein und geschätzte 22 % betragen.

Der Stand der Dinge: Ruheständler in Russland

Ein Trend, der auch für die Russische Föderation gilt. Rund 40 Millionen Rentner leben heute in Russland. Und jedes Jahr steigt die Zahl um fast eine Million. Weil umgekehrt die Zahl der Jugendlichen stetig abnimmt, wächst der prozentuale Anteil der Senioren an der Gesellschaft permanent. Dies gilt besonders für die beiden großen Metropolen Moskau und St. Petersburg. Rund ein Viertel alle hier lebenden Menschen zählt aktuell zur Bevölkerungsgruppe der Senioren.

Fit im Alter – mit den positiven Effekten einer Gesundheitsreise

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung wird es immer wichtiger, Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden auch im höheren Alter sicherzustellen. Grundsätzlich gibt es hierfür zwei Möglichkeiten, die jeder ergreifen kann, um sich eine gute Fitness bis in Alter zu bewahren. An erster Stelle zu erwähnen ist eine gute Ernährung. Und zweitens fördert eine regelmäßige Bewegung auf lange Sicht die selbstbestimmte Lebensführung. Zwei Säulen, die zahlreichen wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge zum Wohlbefinden in entscheidender Weise beitragen.

Wer sich dabei unter Federführung eines kompetenten Personals zu einer gesunden Lebensweise im Alter anleiten lassen möchte, macht sich praktischerweise zu einem Kururlaub auf. In den Hotels zertifizierter Kurorte stehen neben Ärzten auch Betreuungsteams bis hin zu Ernährungsexperten für alle Belange der Gäste bereit.

Kurorte in Tschechien und Polen

Neben den Kurorten in Russland wie Sotschi oder die Region um Irkutsk finden sich auch in Ländern wie Tschechien oder Polen attraktive Reiseziele, um den Fitness-Stand im Alter hochzuhalten. Von gesondertem Interesse sind hierbei spezielle Kur-Programme für die Generation 50+. In St. Joachimsthal, einem Kurort in Tschechien, bieten die beiden Kurhotels „Akademik Behounek“ und „Astoria“ beispielsweise jeweils das „Programm 50+“ an. Die beiden Kurprogramme enthalten neben Gymnastik und Kuranwendungen mit dem Edelgas Radon auch Wohltaten in Form mehrerer Bäder-Anwendungen.

Der Kurort Kolberg in Polen an der Ostsee weiß mit seinen ausgezeichneten Luftqualitäten zu überzeugen. Kolberg ist ein Klassiker unter den Zielen für eine Gesundheitsreise und eine Vielzahl von Hotels hat sich hier angesiedelt. Außerhalb der Hotels locken weit gedehnte Meeresstrände der polnischen Ostsee zu kurzen Wanderungen oder zur kleinen Fahrradtour an der frischen Luft ein. Das sanfte Reizklima der Küstenregion öffnet dem Wohlbehagen über die Anwendungen in den Kurhotels hinaus Tür und Tor.

Aktivreisen tun in Sachen Vorsorge ein Übriges. Denn bereits Wellness-Reisen & Aktivreisen in komfortable Hotels mit Fachpersonal an Ort und Stelle tun eine Menge zum Erhalt der Fitness und des Wohlbefindens. Bei all den Programmen für eine angeleitete Bewegung kommt das Thema Ernährung in Kurhotels nicht zu kurz. Die Speisen in den Restaurants der Wellness-Häuser lassen sich exakt auf die Bedürfnisse des Gastes zuschneiden, einige Hotels bieten sogar eine Ernährungsberatung an, die jederzeit um Rat gefragt werden kann.

Und ein Aufenthalt im Kurhotel mit einer Wellness-Reise oder dem Kururlaub birgt noch einen Schatz ganz anderer Art – es geht um den sozialen Aspekt einer Gesundheitsreise: Denn bei Anwendungen und bei den Bewegungsangeboten auf Gleichgesinnte zu treffen, das hebt auch die Stimmung der Teilnehmer. Die gemeinsame Zeit in der Gruppe rundet den Aufenthalt ab – so wartet eine Gesundheitsreise auf angenehme Weise mit einer positiven Langzeitwirkung auf, die zur Förderung der Fitness im Alter viel beizutragen hat.