Der „Krieg“ in Kaliningrad setzt sich fort

Kaliningrad scheint sich seiner kriegerischen Vergangenheit zu erinnern. Zuerst der „Milchkrieg“ mit Litauen vor ein paar Wochen, jetzt der „Krieg“ zwischen den Kommunen „Baltisk“, „Jantarny“ und dem Kaliningrader Gouverneur.

Der gegenseitige Schlagabtausch zwischen dem Gouverneur N. Zukanov und dem Vertreter von Baltisk (Pillau), N. Daschkin setzt sich fort. Öffentlich, unter Nutzung der Videoaufzeichnung einer Kommunalsitzung,  griff Daschkin den Gouverneur an und bezeichnete die Dienstbesprechung des Kaliningrader Gouverneurs als „Zirkus eines einzigen Clowns“. Viele weitere Nettigkeiten und Beschuldigungen wurden im weiteren ausgetauscht und beide Seiten „sammelten ihre Truppen“. Der Gouverneur verklagte Daschkin wegen Beleidigung und nun beschwerte sich Daschkin bei der Kaliningrader Staatsanwaltschaft über den Gouverneur.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>