Der Islamische Staat feiert die Anschläge auf Frankreich und Russland

46605_3x
image_pdfimage_print

[Von Florian Rötzer] – Die Anschläge waren tatsächlich äußerst „erfolgreich“, haben die bezweckte mediale und politische Dauerwerbung getriggert und den globalen Krieg gegen den IS zur Entscheidungsschlacht gemacht.

In einer neuen Ausgabe ihrer auf internationales Publikum gerichteten Online-Zeitschrift Dabiq propagiert der Islamische Staat seine blutigen „Erfolge“ gegen Frankreich und Russland als „gerechten Terror“. Gleichzeitig will man natürlich in Bild und Text Angst einjagen, medial waren und sind weiterhin vor allem die Anschläge in Paris ein Erfolg, wie bei dem Konzept der „Propaganda der Tat“ vorausgesetzt, werden die Medien instrumentalisiert, um die inszenierte „Nachricht“ zu verbreiten, was besser denn je funktioniert, weil alle Medien möglichst pausenlos darüber berichten und damit auch kostenlose Werbung für die Terroristen machen. Dazu kommen die Politiker, die den Angreifer zum großen Feind stilisieren, einen Krieg ausrufen und das Land sowie die Menschen in Alarmbereitschaft versetzen.

weiter bei Telepolis >>>