Der gute Ruf kann nicht teuer genug sein

Das Kaliningrader Gebiet gehört zu den zehn Regionen Russlands mit dem teuersten Image des Gouverneurs.

Die Kosten für die persönliche Imagepflege des Gouverneurs des Kaliningrader Gebietes sind in den letzten zwei Jahren um 109 Prozent gewachsen.

Vor kurzem fand eine geschlossene Sitzung der Präsidialverwaltung in Moskau statt. Eingeladen waren die Stellvertreter der russischen Gouverneure, welche für die Innenpolitik verantwortlich zeichnen. Der Chef der russischen Präsidialverwaltung, Sergej Iwanow kritisierte die Verwendung der Gelder, die für eine Publizierung der Tätigkeit der Gebietsregierung zur Verfügung stehen. „Es ist ein Betrug am Volk, wenn man jede Reise zur Eröffnung eines neuen Kindergartens durch Journalisten publizistisch bearbeiten lässt und dafür auch noch Geld ausgibt.“ Er spielte damit darauf an, dass man sich über solche Art Auftragsartikel, die dann sehr gut durch die Gebietsregierung bezahlt werden, sich die zukünftige Loyalität der Journalisten bei „schwierigeren Themen“ erkauft. Dies soll zukünftig ausgeschlossen werden.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>