Der 16. Spieltag der Fußball-Premier-Liga

Premier Liga: Fußballmeisterschaft wieder offen – Videos vom Spieltag.Premier Liga: Fußballmeisterschaft wieder offen – Videos vom Spieltag.

Moskau. Spitzenreiter Zenit St. Petersburg muss in Moskau bei Spartak eine 2:4-Niederlage hinnehmen. Titelverteidiger ZSKA Moskau meldet sich mit einem 4:1-Sieg über Terek Grosny wieder zurück und Dynamo Moskau verteidigt einen Europa-League-Platz. Im Tabellenkeller wird die Lage für Anschi Machatschkala immer prekärer und ernsthafter.

Tabellenführer Zenit St. Petersburg verlor vor leeren Stadion-Rängen bei Spartak Moskau mit 2:4 (1:2). Zenit ging zwar schon in der 6. Minute durch Nationalstürmer Alexander Kerschakow in Führung und hatte sogar durch den Brasilianer Hulk die Chance per Elfmeter auf 2:0 zu erhöhen, doch Hulk vergab diese Riesenchance, wie schon in der Champions-League-Partie am Mittwoch gegen seinen Ex-Verein FC Porto.

 

Danach wusste Zenit im weiteren Spielverlauf aber nicht mehr zu überzeugen. Nach Zenits Anfangsoffensive begann die Zeit von Spartak-Stürmer Jura Mowsisjan. Der armenische Nationalspieler legte einen Dreierpack hin – er traf in der 33., 44. und 48. Minute zur 3:1-Führung für Spartak. In der 64. Minute gelang dem Pechvogel Hulk noch der Anschluss zum 3:2, doch Russlands Nationalspieler Denis Gluschakow sorgte in der 83. Minute für den verdienten Endstand.

 

Wegen beispiellosen Ausschreitungen seiner Fans, während des 1:0-Pokalerfolgs bei Zweitligist Jaroslawl, musste Spartak das Spiel vor leeren Rängen austragen.

 

ZSKA wieder mit Aufwärtstrend

 

Titelverteidiger ZSKA Moskau hat sich im Rennen um die russische Fußball-Meisterschaft wieder zurückgemeldet. Moskau gewann hochverdient mit 4:1 (4:0) gegen Abstiegskandidat Terek Grosny, wobei ZSKA in der zweiten Halbzeit mit angezogener Handbremse spielte.

 

Für die Tore sorgten der ivorische Nationalstürmer Seydou Doumbia (9., 38., Elfmeter), der Ex-Kölner Zoran Tosic (20.) und Abwehrspieler Sergej Ignaschewitsch (24.). Für die Gäste gelang Ailton Almeida in der 72. Minute der Ehrentreffer. ZSKA hat damit nur noch sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Zenit.

 

Dynamo Moskau bleibt im Kampf um einen internationalen Startplatz

 

Ohne den angeschlagenen ehemaligen deutschen Nationalspieler Kevin Kuranyi hat Dynamo Moskau bei Krylja Sowjetow Samara knapp mit 2:1 (1:1) gewonnen und verteidigte damit den fünften Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt.

 

Der russische Nationalspieler Igor Denissow in der 29. Minute und der Ecuadorianer Cristian Noboa in der 75. Minute drehten die Partie in der Wolgastadt, nachdem der frühere Dynamo-Profi Igor Semschow die Gastgeber in der 23. Minute in Führung geschossen hatte. Kuranyi war zwar kürzlich nach einer erneuten Verletzung ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, wurde aber am Samstag noch geschont.

 

Tabellenzweiter bleibt Lokomotive Moskau trotz einer überraschenden 0:2 (0:2)-Pleite bei Abstiegskandidat Tom Tomsk.

 

Schwere Zeiten für Anschi Machatschkala

 

Der neureiche russische Fußball-Erstligist Anschi Machatschkala besitzt weiter die Rote Laterne in der Tabelle. In Perm bei Amkar gab es erneut eine Niederlage, ein Tor von Dmitrij Belorukow in der 83. Minute entschied die Partie mit 1:0 zugunsten der Hausherren.

 

Ob sich der Verkauf der besten Spieler um den Kameruner Altstar Samuel Eto’o bei Anschi ausbezahlt macht, bleibt weiterhin abzuwarten – im Moment winkt eher der Abstieg in die zweite Liga.

 

Der milliardenschwere Klub-Besitzer Suleiman Kerimow hatte im Sommer entschieden, drastische Veränderungen bei Anschi vorzunehmen, darauf wurden viele der teuren Stars verkauft. Grund war das unbefriedigende sportliche Abschneiden des Klubs aus Dagestan auf internationaler Bühne seit der Übernahme durch Kerimow im Januar 2011 und der anschließenden Millioneninvestitionen. Anschi will für die mittelfristigen Ziele seine Jugendabteilung entwickeln.