Demokraten verschärfen Kampagne gegen Trump wegen angeblicher Verbindungen zu Russland

Foto: PublicDomainPictures CC0 Public Domain via Pixabay

[von Patrick Martin] Die Kongressfraktion der Demokraten und ein Großteil der Mainstream-Medien haben im Verlauf des Wochenendes ihre anti-russische Kampagne gegen die Trump-Regierung verschärft. Sie forderten erneut die Ernennung eines Sonderermittlers, der die angebliche Einflussnahme Russlands auf die Präsidentschaftswahl 2016 untersuchen soll.

Den Anlass für die erneute Eskalation der Kampagne gaben Berichte, laut denen die Trump-Regierung FBI-Beamte angewiesen habe, Meldungen über angebliche Kontakte zwischen Trumps Wahlkampfteam und russischen Geheimdienstmitarbeitern öffentlich als unbegründet zurückzuweisen. Auch der republikanische Kongressabgeordnete Darell Issa aus Kalifornien unterstützte die Kampagne und sprach sich für die Ernennung eines Sonderermittlers aus.

Die angeblichen Beziehungen zwischen Russland und Trumps Wahlkampfteam waren am Sonntag das Hauptthema der Interviews auf allen Sendern außer bei Fox News, der fest hinter Trump steht. Für die Beziehungen wurden bisher jedoch keinerlei Beweise vorgelegt und lediglich unbestätigte Leaks von anonymen Mitarbeitern des Geheimdiensts angeführt.

weiter bei wsws.org …