Daten der Black Box der abgeschossenen Su-24 unwiderruflich verloren

Black_Box_Su-24_press-sluschba des Präsidenten des rfBlack_Box_Su-24_press-sluschba des Präsidenten des rf
image_pdfimage_print

Spezialisten haben den Flugschreiber der abgeschossenen Su-24 untersucht und dabei festgestellt, das 13 der 16 Mikrochips hoffnungslos zerstört und die restlichen drei beschädigt sind, sagt Sergej Bainetov, der Chef des Russischen-Luftwaffen-Sicherheitsdienstes.

Ein Mikrochip sei in einem Zustand, dass man versuchen Könnte, Daten zu gewinnen. Die röntgenologische Untersuchung habe ergeben, dass der Chip physisch nicht beschädigt sei. Mit den üblichen Methoden könne er jedoch nicht wiederhergestellt werden.

Bainetov betonte besonders, dass die bei den Untersuchungen anwesenden ausländischen Beobachter – chinesische, englische und aus der USA – keine Einwendungen bei der Untersuchung hatten und die Transparenz der Untersuchungen gelobt hätten.
(hmw/russland.ru)