Das Magazin des »IS« veröffentlicht Foto mit selbstgebastelter Bombe

Screenshot-des-im-Internet-verbreiteten-IS-Propagandamagazins-„Dabiq“Screenshot-des-im-Internet-verbreiteten-IS-Propagandamagazins-„Dabiq“
image_pdfimage_print

Das Magazin des »IS« hat ein Foto eines selbstgebastelten Sprengsatzes gezeigt und erklärt, dass sie den russischen Airbus über der Sinai-Halbinsel gesprengt haben.

Das Foto zeigt eine Bank mit dem Drink „Schweppes Gold“ 0,33 l und Draht, einen langen Metallzylinder und ein schwarzes Plastikgerät.

Die Terroristen schreiben, dass sie ursprünglich vorgehabt hätten, ein Flugzeug in einem anderen Land in die Luft zu sprengen, aber dann, nachdem Russland in Syrien eingegriffen habe, sie sich umentschlossen hätten.
Die Bombe, an Bord zu bringen, sei ihnen aufgrund einer Schwachstelle im Sicherheitssystem des Flughafens in Sharm El-Sheikh gelungen.
(hmw/russland.ru)