Das JULA-Festival in München feiert 10-jähriges Jubiläum

Russisch-Deutscher Kultur- und Eventhöhepunkt des Jahres

image_pdfimage_print

JULA-Festival und Piroschki-Partys sind seit 2004 tragende Säulen des russisch-deutschen Kultur- und Partylebens in München. Die zehnte Ausgabe steht im November vor der Tür.

Seit mittlerweile 10 Jahren steht das JULA-Festival für eine einzigartige Verbindung aus Kunst und Integration. Während das Festival im Jahr 2004 als Plattform für kleinere Theaterprojekte gegründet wurde, können die Veranstalter in diesem Jahr an insgesamt 5 Tagen renommierte Künstler und junge Talente aus den Bereichen Theater, Musik und Film aus ganz Europa im Herzen von München begrüßen. Eröffnet wird das JULA-Festival 2013 am 13. November mit einer zeitgenössischen Aufführung von Frank Wedekins Klassiker “Frühlings Erwachen” auf Deutsch, Ukrainisch und Russisch. Die einzigartige Inszenierung ist das Ergebnis einer langjährigen Kooperation zwischen der Studiobühne der Theaterwissenschaft München und dem renommierten Akademischen Theater des Russischen Dramas Lessja Ukrainka aus Kiew.

An den folgenden Tagen darf sich das Münchener Publikum auf eine plastische Performance des vielfach ausgezeichneten KorniagTHEATERs aus Minsk, eine improvisierte Aufführung des Moskauer Ensembles “Verum” sowie die hoch angesehene “Schauspielhochschule beim Tschechow-Kunsttheater” mit dem Stück “Fünf Heldentaten” freuen. Zudem wird uns das ukrainische “Theater 19”, mit dem JULA seit Jahren beste Beziehungen unterhält, mit dem Einakter “Suche Arbeit” beehren, der an den Welterfolg “Die Grönholm-Methode” von Jordi Galceran anschließt. Alle Aufführungen finden im Herzen Schwabings, im Theater Leo17, statt. Dort wird über die gesamte Dauer des Festivals auch eine Fotoausstellung zu sehen sein, die sich diesmal der Geschichte von JULA, von den Anfängen bis zur Gegenwartet, widmet.

Cineasten kommen im Rahmen des KINObrunches auf ihre Kosten, wo wir neben talentierten Regisseruen aus Mittel- und Osteuropa auch das altehrwürdige Gerassimow-Institut für Kinomatographie als Gast begrüßen. Das musikalische Highlight des Festivals bietet der Auftritt der mittlerweile legendären Kaberett-Band “Silberhochzeit” aus Weißrussland im Rahmen der “Pirsochki-Party” in der Nachtkantine (Kultfabrik).Ein Sonntagskonzert für Kinder und junggebliebene Erwachsene im Kulturzentrum GOROD rundet das Programm ab. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage der Veranstalter:  www.jula-festival.de und www.piroschki-party.de

Die wichtigsten Veranstalltungsräume:
Theater Leo 17/  Leopoldstraße 17,  80802 München
NachtKantine/ Kultfabrik, Grafinger Str. 6, 81671 München
Arena Filmtheater, Hans-Sachs-Str. 7, 80469 München
Kulturzentrum GOROD/ Hansastr. 181, 81373 München
Studiobühne der twm LMU/ Ludwigstr. 25 EG, 80539 München

Unser Bericht von der Piroschki-Party 2009: https://www.youtube.com/watch?v=PYsSVokm3c8