Darf ich als Deutscher Putin-Versteher sein?

MEINE MEINUNG, … mit deutschem akzent, kommentiert Kaliningrader wirtschaftliche, politische, kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse aus dem Blickwinkel eines Deutschen. Die Rubrik ist der Versuch, mit etwas BLOGGER-Hintergrundwissen dem deutschen Leser die manchmal nicht einfachen Verknüpfungen in der russischen Realität etwas verständlicher zu machen.

 

Darf ich als Deutscher Putin-Versteher sein?

Die Frage hat durchaus ihre Berechtigung, denn erst neulich habe ich von einem deutschen Bekannten die Bemerkung gehört, dass das Informationsportal „Kaliningrad-Domizil“ sich ja nun als deutschsprachiges Propagandainstrument der russischen Regierung etabliert hat. Mir war das bisher so nicht bewusst, da ich nur meine Meinung schreibe und dazu als ehemaliger ostelbischer Bürger seit 3. Oktober 1990 das Recht habe. Aber da meine Meinung nun nicht mit der Meinung des deutschen Außenministers oder des Herrn Schockenhoff, dem ehemaligen Russland-Spezialisten, äh … Russlandkoordinator übereinstimmt, mache ich gleich Propaganda für die Russen? Die Frage, ob mein Gesprächspartner denn der Vertreter für die deutsche Propaganda ist, weil er die Ansichtigen der Bundeskanzlerin Merkel verbreitet, die habe ich mir verkniffen. Und ich habe mir auch eine Rückfrage verkniffen, woher mein Gesprächspartner die Gewissheit nimmt, dass Wladimir Wladimirowitsch bald zurücktreten wird – so wie er im Gespräch meinte. Er meinte, dass das manchmal schneller geht, als man denkt …

Natürlich gibt es Leute, die einen gut gekühlten deutschen Korn, vielleicht aber auch ein Glas Krim-Sekt trinken würden, wenn sie vom Verschwinden des „WW“ von der russischen politischen Bühne hören, aber warum soll der russische Präsident Putin zurücktreten?

Ist er krank? Hat er gegen die russische Verfassung verstoßen? Ist er von einem internationalen Gericht wegen irgendwas verurteilt worden? Hat der römische Papst ihn mit dem Kirchenbann belegt? Nur, weil auch Herr Putin das von Deutschland so hoch geschätzte Prinzip der Meinungsfreiheit nutzt und sich den Luxus einer eigenen Meinung leistet und damit die Interessen des größten Landes auf unserer Erdkugel vertritt und diese Meinung den Amerikanern und somit auch dem offiziellen Deutschland nicht in den Kram passt, soll er zurücktreten?

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>