Chronik der russischen Militäroperationen im Nahen Osten

1e64f4dc22fd7c807b3a54151501647a
image_pdfimage_print

Die Anzahl der Luftobjekte im syrischen Luftraum hat sich in der letzten Zeit erheblich erhöht. Es sind wesentlich mehr Militär-Transportflugzeuge unterwegs, sowie Kampfflugzeuge, Drohnen verschiedener Größe, einschließlich Kampfdrohnen.

Russland stimmt jeden Flug seiner Technik, egal um welche Technik es sich handelt, mit dem syrischen Dispatcherdienst für die Überwachung des Luftraumes ab. Russland weist darauf hin, dass alle andere Flugtechnik sich ohne Genehmigung im syrischen Luftraum und ohne eingeschaltete Transponder befindet. Oftmals befinden sich auf kleinstem Raum mehr als 30 fliegende Objekte. Die Gefahr eines Luftzwischenfalls ist somit sehr groß.

Am gestrigen Tag flogen russische Flugzeuge Angriffe gegen die Terrorgruppierungen IGIL und Dschibchat An-Nusra.

Von der Air-Basis „Chmeimim“ flogen russische Flugzeuge 55 Kampfeinsätze gegen 60 Objekte in den Provinzen Hama, Idlib, Latatika, Damask, Aleppo, Deir-Es-Sor.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>