Chronik der russischen Militäroperationen im Nahen Osten

1e64f4dc22fd7c807b3a54151501647a
image_pdfimage_print

Durch russische Kampfflugzeuge wurden am heutigen Tag 41 Einsätze geflogen und dabei 40 infrastrukturelle Objekte des Islamischen Staates in Syrien bekämpft. Der Einsatz wurde vom Stützpunkt „Chmeimim“ gestartet. Die Ziele befanden sich in den Provinzen Aleppo, Idlib, Latakia, Hama und Deir-Es-Sor.

Neben den üblichen Zielen – Führungspunkte, Ausbildungslager, Munitions- und Treibstofflager wurde diesmal auch eine Ausrüstungsstätte für Selbstmordattentäter vernichtet, wo in Fahrzeugen entsprechende Sprengvorrichtungen eingebaut wurden. Diese dort vernichteten Fahrzeuge sollten in syrischen Städten und Siedlungen eingesetzt werden, aber auch bei Angriffen auf die syrischen Regierungstruppen.

Unweit von Aleppo wurde eine Instandsetzungswerkstatt für gepanzerte Technik aufgeklärt, die auch geländegängige Fahrzeuge mit Granatwerfern, schweren Maschinengewehren und Flugabwehrraketen ausstattete.

weiter bei kaliningrad-domizil >>>