Chinesen wollen kräftig Wind in Kaliningrad machen

alternative-2489_640
image_pdfimage_print

Die „Staatliche Energienetz-Korporation China“ will in Kaliningrad in den Bau eines Windparks investieren. Darüber informierte der Generaldirektor von „JantarEnergo“ Igor Makowski.

Der Windpark soll 45MW Strom erzeugen. Noch ist nicht genau klar, ob man mit einem Grundstück auskommt oder mehrere kleinere Grundstücke hierfür nutzen wird. Genutzt werden sollen Flächen in Ufernähe der Ostsee. Konkrete Ortsangaben wollte man nicht machen.

Auch die konkrete Investitionssumme ist noch unklar und die Fristen für den Baubeginn wurden den Neugierigen und Interessierten nicht mitgeteilt.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>