China und Russland: Gemeinsames Flottenmanöver in der Ostsee

Foto: commons.wikimedia/Chief Mass Communication Specialist David Rush, USN, Gemeinfrei
image_pdfimage_print

[von Wolfgang Pomrehn] Das dürfte eine Premiere sein. Das englischsprachige, in Dänemark erstellte Nachrichtenportal The Local berichtet, dass am gestrigen Mittwoch chinesische Kriegsschiffe durch dänische Gewässer eskortiert worden seien. Diese sind offensichtlich auf dem Weg Richtung östliche Ostsee, um dort ein gemeinsames Manöver mit russischen Verbänden abzuhalten.

Die Ostsee ist ein internationales Meer, das nur durch dänische Hoheitsgewässer zugänglich ist. Die Kopenhagener Konvention aus dem Jahre 1857 regelt die freie Durchfahrt für alle Militär- und Handelsschiffe durch den Öresund, jenen engen Meeresarm, der die dänische Insel Seeland von der Skandinavischen Halbinsel trennt.

Laut The Local besteht der chinesische Flottenverband aus einem Zerstörer, einem Versorgungsschiff und einer Fregatte. Die dänischen Behörden seien im Vorfeld von der Durchfahrt informiert worden. Das gemeinsame Manöver trage den Titel „Frieden 2017“.

weiter bei Telepolis >>>