China über mögliche neue Sanktionen der EU gegen Russland

Die Sanktionen gegen Russland dienten nicht der grundlegenden Lösung der Ukraine-Frage. Die jetzige Aufgabe sollte eine sofortige Waffenruhe sein. Zudem sollte der Prozess einer politischen Lösung schnellstmöglich gestartet werden. Mit dieser Aussage reagierte Chinas Außenamtssprecher Qin Gang auf die möglichen neuen Sanktionen der EU gegen Russland.

Weiter forderte Qin am Montag in Beijing die Konfliktparteien zur Zurückhaltung auf und sagte, die betroffenen Seiten sollten eine Eskalation vermeiden.

Anderen Meldungen zufolge forderte der russische Außenminister Sergei Lawrow die westlichen Länder dazu auf, in einen Dialog mit Russland zu treten und dem Land nicht mit Sanktionen zu drohen. Er betonte auch, dass sich Russland nicht militärisch in der Ukraine einmischen wolle.

[CRI-Online]