China neuer Großkunde auch im zentralasiatischen Gasgeschäft

China National Petroleum Corporation Beijing

Gazprom wird in Zukunft usbekische Erdgas-Einkäufe reduzieren, erklärte Vsevolod Cherepanov, Analyst des internationalen Gas-Forums in St. Petersburg, gegenüber russischen Medien. Während Moskau also verstärkt auf sibirische Lagerstätten setzen will, positioniert sich der chinesische Energiemarkt alternativ als neuer Großkunde in Zentralasien.

Der russische Beamte machte deutlich, dass Anstrengungen, die zwischenstaatlichen Vereinbarungen allmählich aufzukündigen, bereits im vollen Gange seien. Nichtsdestotrotz sollen kurzfristig noch keine signifikanten Reduzierungen durchgesetzt werden. In der russischen Energie-Importbilanz für 2014 seien, so fügte Cherepanov hinzu, zentralasiatische Energieträger demnach noch fest inbegriffen.

Usbekistan exportiert seit 2003 Erdgas nach Russland, das in Sibirien aufbereitet und über Pipelines weiter nach Europa transportiert wird. Bisher ist Russland der Hauptabnehmer usbekischer Energie-Exporte.

weiter bei EurasiaNews>>>>>