China: BRICS-Entwicklungsbank eröffnet

brics-logo400
image_pdfimage_print

[Wolfgang Pomrehn] Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika machen sich unabhängig von der Weltbank. Auch andere Entwicklungsländer könnten profitieren.

In Schanghai wurde am Dienstag die neue BRICS-Entwicklungsbank eröffnet, wie die Times of India berichtet. Die Bank, auf die sich Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika schon vor längerem geeinigt hatten, wird de facto eine Konkurrenz zur von den europäischen Mächten, Japan und den USA kontrollierten Weltbank darstellen. Die Einrichtung, dessen erster Präsident ein Inder sein wird, bekommt den Namen Neue Entwicklungsbank (NDB).Die fünf BRICS-Staaten tragen alle zum Grundkapital der Bank bei, das zunächst 50 Milliarden US-Dollar beträgt, aber in den nächsten Jahren aufgestockt werden soll.

Sitz der Bank ist Schanghai und das Ziel ist es, bei Infrastrukturprogrammen und anderen Entwicklungsprojekten zu helfen. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff wies darauf hin, dass nicht nur BRICS-Länder in den Genuss von NDB-Krediten kommen können. Ein möglicher Empfänger, so die Ex-Guerillera, könnte Argentinien sein, das noch immer mit übermäßigen Auslandsschulden zu kämpfen hat, die ihm zweieinhalb Jahrzehnte Militärdiktatur und Neoliberalismus hinterlassen haben.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>>>